Startseite - www.caffee.cc

 

 

 

 

Espressokocher (Caffettiera)

Feinsten Espresso klassisch und von Hand zubereiten

Typische Espressokanne

Kenner schwören auf sie, weil man damit sehr guten Espresso kochen kann, ohne eine teure Espressomaschine kaufen zu müssen. In der italienischen Sprache wird sie Caffettiera genannt, die kleine Espressokanne die in keinem italienischen Haushalt fehlen darf. Es gibt sie bereits seit 1933. Sie wurde damals von Alfonso Bialetti entwickelt und bekam den Namen "Moka Express". In der Nachkriegszeit wurde sie aus Aluminium hergestellt, heutzutage fertigt man sie zumeist aus Edelstahl. Es gibt sie in verschiedenen Größen, Farben und Designs.


Der kleine Espressokocher setzt sich aus drei Teilen zusammen. Ganz unten befindet sich der Kessel, der mit Wasser befüllt wird. In der Mitte sitzt der Trichtereinsatz, der mit dem Kaffeepulver befüllt wird und ganz oben steht das Steigrohr im Oberteil der Kanne. Durch das Erhitzen des Wassers im unteren Kessel entsteht ein Überdruck.

 

Das führt dazu, dass das Wasser durch den Trichtereinsatz gedrückt wird. Bevor der Espresso durch das Steigrohr in das Kannenoberteil fließt, läuft er noch durch ein Feinsieb das sich an der Unterseite des Kannenoberteils befindet. Die kleine Espressokanne bereitet einen perfekten Espresso und wäre aus keinem italienischen Haushalt wegzudenken. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile immer mehr Espressotrinker, die diesen genialen Kaffeekocher für sich entdeckt haben.

 

Angebote an guten Caffettieras:

 



« zurück

 

Nichts passendes gefunden? Zur Produktsuche

 

Bildquelle: Caffettiera - © eyewave - Fotolia.com